Erster Nachweis des Zünslers <i>Ostrinia palustralis</i> (HÜBNER, 1796 ) im Saarland

Datum: 

18.06.2013

Ort: 

Wiesenauen, Nunkirchen

In den letzten Jahren wurden über 90 neue Schmetterlingsarten für das Saarland Jahren nachgewiesen, darunter auch einige Neufunde für die Bundesrepublik Deutschland. Somit kommen wir langsam der "2500 Artengrenze" immer näher. Der neueste, zudem auch recht spektakuläre Fund stammt aus einem Garten in den Wiesenauen von Nunkirchen, wo mittels Lichtfang  am 18.06.2013  Ostrinia palustralis nachgewiesen werden konnte.
Der wunderschöne Falter, zugleich mit einer Spannweite von 3,5 - 4,0 cm auch der Größte unserer heimischen Zünsler, ist normalerweise im Norden und Osten von Deutschland verbreitet. Im Westen und Südwesten fehlte die Art bisher. Aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sind keine Funde bekannt, auch nicht aus den angrenzenden Gebieten in Frankreich. In Nordrhein Westfalen wurde die Art erst 1982 ganz im Norden nachgewiesen.

Die feuchten Wiesenauen des Nunkircher Baches mit eingestreuten kleinen Teichen in den Hausgärten passen gut zum bevorzugten Biotoptyp dieses Zünslers.