AK Gefäßpflanzen

Taraxacum nordstedtii auch im Saarland von Christian Weingart und Robert Fritsch

Datum: 

Montag, 5. Mai 2003

Nordstedts Löwenzahn (Taraxacum nordstedtii Dahlst.) gehört zur Sektion Celtica (Moor-Löwenzähne) und ist gekennzeichnet durch eine anliegende, dunkelgrüne, berandete Außenhülle, weitgehend einfach gesägte Blätter, kleine Blütenköpfe und meist bogig aufsteigende oder auch niederliegende Schäfte.

Es geht los! Der Felsen-Gelbstern (Gagea saxatilis) blüht!

Datum: 

Sonntag, 3. Februar 2002 bis Sonntag, 3. März 2002

Im NSG "Mittagsfels" NW Niederalben, Kreis Kusel (6310/433), ein großer und sehr strukturreicher Andesit-Felskomplex am Abfall der Baumholderer Platte zum Glantal, gibt es eine kleine Kolonie des seltenen Felsen-Gelbsterns. Die Pflanzen wachsen auf exponierten Felssimsen gar nicht weit vom Pfad, der sich vom Friedhof aus bis ganz nach oben (und bis dahin muss man auch) durch das NSG schlängelt.

Orchis morio-Kartierung im Raum Schmelz

Datum: 

Dienstag, 1. Mai 2001

Die Bestände an blühenden Orchis morio sind in diesem Jahr nicht mal halb so groß wie im Vorjahr. Ob's am vielen Regen liegt oder daran, dass voriges Jahr besonders viele Pflanzen geblüht haben (auf eine reiche Blüte folgt im darauffolgenden Jahr häufig ein Einbruch), vermag ich nicht zu sagen. Besonders betrifft das magere Blühergebnis die Vorkommen auf wechselfeuchten Böden (also die meisten im Prims-Hochland zwischen Diefflen und Überroth), wo in diesem Jahr das Wasser so richtig in den Wiesen "steht". Insgesamt ist eine Blühverzögerung um min. 1 Woche zu beobachten.

Bienen-Ragwurze (Ophrys apifera) auch in Diefflen!

Datum: 

Mittwoch, 19. Juni 2002

Rudi Reiter's Meldung von Ragwurzen außerhalb des Muschelkalks erinnerte mich an eine Bienen-Ragwurz-Angabe in einem naturschutzfachlichen Gutachten (Pflege- und Entwicklungsplan) zum Sandgrubengelände nördlich Diefflen, das vom Planungsbüro AGL erstellt wurde. Ich habe heute die Stelle aufgesucht und tatsächlich im Gelände unmittelbar nördlich der Lande- u. Startbahn des Segelflugplatzes die Art gefunden. Auf einer Fläche von ca. 0,5 ha zählte ich 65 Ophrys apifera.

Seiten